Kulinarische Reise nach Thailand!

FTI Baustein

Sehnen Sie sich nach der authentischen thailändischen Küche?
Da wir noch etwas Geduld mitbringen müssen, bis wir die kulinarischen Köstlichkeiten Thailands wieder selbst vor Ort erleben dürfen, haben wir bei unseren Kollegen in Thailand für Sie nachgefragt:
Gleich zwei Rezepte warten darauf von Ihnen nachgekocht zu werden. Und keine Sorge – den Schärfegrad können Sie ganz nach Belieben selbst bestimmen. Holen Sie sich ein Stück authentisches Thailand nach Hause!

Tom Yum Koong

"Tom Yum" ist der Name einer würzigen Suppenbasis in Thailand. Das Wort „Koong" bedeutet übersetzt Krabbe oder Garnele.
Es ist ein Gericht mit starkem und typisch thailändischem Aroma: Eine erfrischende Mischung aus Zitronengras, Chili, Galgant, Limettenblättern, Schalotten, Limettensaft und Fischsauce. Fischsauce darf in diesem Gericht keineswegs fehlen, denn sie prägt diese klassische Suppe und verleiht ihr einen legendären Thai-Kräuter-Kick-Geschmack. Frische Garnelen, Meeresfrüchte und Pilze verleihen dieser Suppe den nötigen Biss.
Der unverwechselbare Geruch dieses Gerichts erinnert an Exotik pur, während der belebende sauer-scharfe Geschmack ganz danach schreit, dass dieses Gericht aus Thailand kommt! Der Grad der Schärfe kann selbstverständlich individuell an unseren europäischen Gaumen angepasst werden.


Schon gewusst:
„Tom Yum Koong“ ist nicht nur in Thailand das beliebteste Menü, sondern in Thai-Restaurants weltweit.
Die weltberühmte „Tom Yum Koong“ soll nun auch für die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO nominiert werden.
Drücken wir die Daumen!

Pad Thai

Pad Thai ist im eigentlichen Sinne kein traditionelles authentisches, Gericht, dessen Ursprung Hunderte von Jahren zurückreicht. Es wurde erst in den 30er Jahren vom damaligen Premierminister von Thailand ins Leben gerufen.
Das Gericht wurde kreiert, weil Thailand sich zu dieser auf die Nationenbildung konzentrierte. Da kam es gelegen, dass eine der Hauptzutaten dieses Gerichtes Reisnudeln waren und so wurde das Gericht clever „Pad Thai“ genannt, um mit diesem Gericht den Nationalismus-Gedanken in der Bevölkerung zu verankern.
Das Gericht wurde so gestaltet, dass es einfach und schnell zuzubereiten ist und dennoch ein köstliches, sättigendes Ergebnis liefert.

 




Schon gewusst:
„Pad Thai“ ist nach einer Leserumfrage von CNN Go im Jahr 2011 auf Platz fünf der Liste „World's 50 most delicious foods“ gelandet.